SCHNAPS ABC

DESTILLATION — ALKOHOL KONZENTRIEREN UND AROMA ÜBERTRAGEN

Das Ziel einer Destillation bzw. dem Brennen ist es, den Alkohol einer Flüssigkeit bzw. Maische zu konzentrieren und möglichst viele Aromastoffe in das Destillat zu überführen. Unerwünschte Nebenbestandteile der destillierten Flüssigkeit sollen im Destillationsrückstand bleiben oder werden durch den Vor- und Nachlauf abgetrennt. Der hochwertige Mittellauf enthält die gewünschten Aromen und wird für die Herstellung von Spirituosen verwendet.

STILVOL. Herstellung & Herkunft | Schnaps & Likör Destillation

STILVOL. WERTE

STILVOL. Werte | Regional und Natürlich

REGIONAL UND NATÜRLICH

Regionale Zutaten, die vom Brenner selbst angebaut oder in Baden-Württemberg zugekauft werden. Keine Verwendung von Aromastoffen oder künstlichen Zusätzen wie Farbstoffen.

STILVOL. Werte | Handarbeit und Tradition

TRADITION UND HANDARBEIT

Herstellung und Abfüllung in Kleinbrennereien in Handarbeit. Keine automatisierte, maschinelle Produktion. Traditionelles Handwerk & langjährige Erfahrung.

STILVOL. Werte | Zeitgemäß und Wiederbelebt

ZEITLOS UND WIEDERBELEBEND

Junges Team, das Obstbrände und Liköre raus aus Omas Schrank zurück in die Gläser bringt. Puristisches Design, das den Inhalt wertschätzt und in den Vordergrund rückt.

KATEGORIEN

BRAND — VERGORENE FRÜCHTE DESTILLIEREN

Obstbrand ist eine Spirituose, die ausschließlich durch alkoholische Gärung und Destillation einer frischen Frucht gewonnen wird. Für die Herstellung von Obstbrand wird eine Maische hergestellt: frisches Obst gereinigt, zerkleinert und vergoren. Dabei wandelt sich der Zucker der Frucht in Alkohol und CO2 um. Die Maische wird anschließend destilliert, um den Alkoholgehalt der Maische zu konzentrieren und die gewünschten Aromen in den Brand zu überführen.

Beim Obstbrand stammt der gesamte Alkohol somit aus der Frucht. Obstbrand kann auch als Obstwasser bezeichnet werden. Obstbrände dürfen nicht aromatisiert werden und müssen mindestens 37,5% Alkohol haben.

GEIST — MAZERIEREN UND DESTILLIEREN

Beim Geist werden frische, unvergorene Früchte, Nüsse oder Pflanzen in Neutralalkohol eingelegt (mazeriert). Der Alkohol löst das Aroma aus dem eingelegten Rohstoff, wie beispielsweise Fichtenholz oder Himbeeren. Das Mazerat wird anschließend destilliert.

Geiste werden vorwiegend aus zuckerarmen Rohstoffen hergestellt, die nicht vergoren werden können. Anders als beim Brand stammt der Alkohol beim Geist also nicht aus der Frucht, sondern wird zugesetzt. Dadurch ist es möglich Aromen aus sämtlichen Grundstoffen zu lösen, die keinen Zucker enthalten. Ein Geist darf nicht aromatisiert werden und muss mindestens 37,5% Alkohol haben.

LIKÖR — FRUCHTSAFT MIT SCHUSS

Likör ist eine Spirituose, die einen Mindestzuckergehalt von 100g pro Liter aufweist und unter Zusatz von süßenden Erzeugnissen (beispielsweise Fruchtsaft) hergestellt wird. Likör muss mindestens 15% Alkohol haben.

Unsere Liköre werden alle aus gepressten, frischen Früchten hergestellt. Der gewonnene Fruchtsaft wird mit Alkohol und Zucker versetzt.

SPIRITUOSE — ÜBERKATEGORIE MIT VIELEN MÖGLICHKEITEN

Spirituose ist der Überbegriff für alkoholische Getränke, die für den menschlichen Verzehr bestimmt sind und besondere sensorische Eigenschaften aufweisen. Hinsichtlich der Herstellung sind zahlreiche Methoden erlaubt. Der Mindestalkoholgehalt beträgt 15%. Eine Spirituose darf gezuckert und aromatisiert werden. Unsere Produkte sind jedoch alle zu 100% natürlich und enthalten keine künstlichen Zusätze oder Aromen.

In unserem Produktsortiment haben wir nur eine Spirituose: den Williams Christ Gold. Die Basis des Produkts ist klassischer Williams Christ Birnenbrand, in welchen reife Birnen von Hand eingeschnitten und eingelegt werden. Die Birne löst sich über mehrere Monate im Brand auf und gibt neben ihrem Aroma und ihrer goldenen Farbe auch ihren Fruchtzucker an das Destillat ab. Dieses wird am Ende nur noch gefiltert und enthält den Zucker der eingelegten Birnen. Da ein Brand kein Zucker mehr enthalten darf, handelt es sich demnach nicht mehr um einen Obstbrand. Ein Likör hat einen vorgeschriebenen Mindestzuckergehalt von 100g. Da die Birne nicht so viel Zucker abgibt, handelt es sich somit auch nicht um einen Likör. Deshalb ist der Williams Christ Gold eine Spirituose.

VERKOSTUNG

TEMPERATUR

Hochwertige Spirituosen mit einer anspruchsvollen Aromatik solltest du bei Zimmertemperatur trinken, damit sich das Aroma richtig entfalten kann.

RIECHEN

Um Spirituosen zu verkosten, riechst du zunächst ins Glas. Nicht zu stark wie bei einer Weinprobe, da der hohe Alkoholgehalt sonst unangenehm für deine Nase ist. Für ein umfassendes, sensorisches Erlebnis spielt auch das richtige Glas eine Rolle. Pure Spirituosen solltest du in einem Glas mit Bauch und spitz zulaufendem Ende verkosten, da sich das Aroma im Bauch ausbreiten und dann oben mit der Nase wahrgenommen werden kann.

SCHMECKEN

Grundsätzlich ist das Geschmackserlebnis von "Shots" relativ begrenzt. Deshalb werden hochwertige Spirituosen nicht auf einmal getrunken, sondern langsam in kleinen Schlücken, um die verschiedenen Aromakomponenten zu schmecken. Zunächst neutralisierst du mit einem kleinen Schluck den Mundraum. Deine Schleimhäute können sich so an den hohen Alkoholgehalt gewöhnen. Dann lässt du langsam kleine Schlücke der Spirituose über deine Zunge laufen und nimmst die verschiedenen Aromakomponenten war. Prost!

Spirituosen Verkosten | Schnaps ABC STILVOL.

LAGERUNG UND HALTBARKEIT

LAGERUNG

Alle Schnäpse und Liköre sollten fernab von direkter Sonneneinstrahlung gelagert werden, damit sich der Inhalt nicht verändert. Deshalb sind alle unsere Flaschen in einem schwarzen Baumwollsäckchen verpackt - dieses sieht nicht nur schön aus und schützt die Flasche, sondern auch den Inhalt.

HALTBARKEIT

Sind die Schnäpse und Liköre einmal offen, ist es besonders wichtig bei der Lagerung ein paar Dinge zu beachten. Grundsätzlich werden die Produkte durch den Alkoholgehalt nicht schlecht. Schnäpse sind durch den hohen Alkoholgehalt unkritisch, wenn sie offen sind. Liköre hingegen haben einen geringeren Alkoholgehalt und da wir ohne künstliche Konservierungsstoffe arbeiten, fangen diese nach ein paar Wochen an zu oxidieren. Der Geschmack des Inhalts verändert sich also etwas und das Produkt ist nicht mehr so "frisch". Deshalb sollte man offene Liköre am Besten im Kühlschrank lagern und innerhalb weniger Wochen verbrauchen.

STILVOL. Säckchen | Likör 500ml

Bilder dieser Seite | Credits: Yves Pascal Eckhardt & Christian Kammer